Georgien ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel, sondern auch Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse – ein wunderbarer Anlass, sich der großen Bandbreite an übersetzter Literatur aus diesem kleinen Land zu widmen.
Malu Schrader, Lektorin, Journalistin und Literaturveranstalterin, hat sich einmal quer durch die georgische Bücherlandschaft gelesen und stellt Ihnen in 2 Stunden 20 Bücher vor: vom Roman bis zum Reisebericht, vom Bild- bis zum Gedichtband. Ein Abend zum Entdecken und Stöbern in fremden Gefilden.

“Was macht georgische Literatur eigentlich aus? Vielleicht kann man sagen: Es ist die Literatur eines kleinen Landes, das viel zu sagen hat.”
(Pressemitteilung der Frankfurter Buchmesse)

Eintritt: 10€

Die Offenbacherin Susanne Völpel war in den vergangenen drei Jahren für das Auslandsschulamt in Georgien tätig und wird uns in einem kurzweiligen Vortrag auf das diesjährige Gastland der Frankfurter Buchmesse einstimmen.

Neben Informationen zu Geschichte, Kultur, Land und Leuten gibt es eine kleine Verkostung georgischen Weins und der Buchhändler*innen-Cateringdienst vom Buchladen am Markt reicht kleine kulinarische Köstlichkeiten aus Georgien.

Eintritt: 12 €
Um Voranmeldung wird gebeten.

Mit “Wimpern und Asche”, einem Band mit Gedichten aus den letzten sechs Jahren, bestätigt Bonné, dass er zu den eigenständigsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartslyrik zählt.

Subtil und präzise widmen sich die Gedichte der Darstellung der Schönheit wie der Zerstörung unserer Welt.

Der Lyrikabend wird musikalisch untermalt von der Cellistin Susanne Hirsch.

Dies ist eine Gemeinschaftsveranstaltung zur Buchmesse mit dem Schöffling Verlag Frankfurt.

Eintritt frei

Mit dem vielbeachteten Urteil im Münchner NSU-Prozess ist die juristische Aufarbeitung der Taten der rechtsterroristischen Zelle vorläufig beendet. Aber noch immer sind viele Umstände rund um die Mord- und Anschlagsserie ungeklärt. Während gleichzeitig der militante Rechtsextremismus in Deutschlands wieder so stark erscheint wie lange nicht. Was sind die Lehren aus dem sog. „NSU-Komplex“? Droht ein neuer Terror von rechts? Dazu befragt hr-iNFO-Redakteur Oliver Günther den renommierten und vielfach ausgezeichneten Journalisten und Autor Tanjev Schultz, der zuletzt zwei vielbeachtete Bücher zum Thema NSU verfasst hat. In „NSU-Der Terror von rechts und das Versagen des Staates“ thematisiert Schultz die eklatanten Versäumnisse der Sicherheitsbehörden. Als Mitherausgeber hat Schultz außerdem an „Der NSU Prozess – Das Protokoll“ mitgearbeitet, einer mehrbändigen und einzigartigen Dokumentation der Verhandlung am Münchner Oberlandesgericht in Originaltönen, die im Oktober erscheint Schultz gilt als ausgewiesener Kenner der Geschichte des „NSU“, zumal er sich viele Jahre als Redakteur der „Süddeutschen Zeitung“ vor allem mit den Themen Innere Sicherheit und NSU beschäftigt hat.

Eintritt: 7€, für Schüler und Studenten 5€

t-raum

Bitte seien sie pünktlich: aus räumlichen Gründen ist nach Vorstellungsbeginn kein Einlass mehr möglich.

Bitte unbedingt vorbestellen!

Hier geht es zum t-raum Theater

+

liebe freunde des cineastischen genusses,
bevor die lange sommerpause beginnt haben wir uns noch mal richtig ins zeug gelegt. lasst euch das programm auf der zunge zergehen.
speis & trank ab 19h, filmstart 20.15h
bitte reserviert doch kurz unter filmklubb.of@gmail.com oder
0177 2222 345, dass es auch noch einen platz für euch gibt..

in liebe euer filmklubb Hier geht es zur Homepage

+

Liebe Besucher des Hafenkinos,

An dieser Stelle einen herzlichen Dank für das Vertrauen in unser Hafenkino-Filmprogramm. Für uns ist das ein großes Glück! Viel Vergnügen mit den nun vor uns liegenden Filmen.
Für die nächsten Wochen gilt demnach weiterhin:
Besuchen Sie das Hafenkino! Es bleibt lohnend:
Beste Filme. Schönstes Kino. Keine Werbung. Kleinste Preise
Und super im neuen Hafen2

Hier geht es zum aktuellen Programm des hafen 2